Maybelline macht dem Begriff Mascara alle Ehre, da diese damals die erste handelsübliche Mascara auf den Markt gebracht hatte. Da ich bisher immer positive Erfahrungen mit Maybelline Mascaras gemacht habe, habe ich mich besonders darüber gefreut, als ich das Paket mit der „The Colossal Go Extreme“ Volume Express Mascara in Leather Black zum Testen zugeschickt bekam.

IMG_6835 (2)IMG_6836 (2)

Bevor ich diese heute vorstelle, vorweg eine kurze Beschreibung über meine Wimpern: Diese sind zwar lang und dicht, haben jedoch keinen Schwung, deshalb helfe ich gerne mit einer Wimpernzange für einen Extra-Schwung nach.

Nun aber zu der Mascara: Die ovale Form der Verpackung ist mir durch die Vorgänger bereits bekannt, und ist typischer Standard für die Volumen-Mascaras von Maybelline. Passend zum Produktnamen „Leather Black“ ist die Kunststoffverpackung tiefschwarz, kombiniert mit einer gold glänzenden Aufschrift. Weiterhin beinhaltet die Mascara 9,5 ml und ist für ungefähr 10 Euro in Drogerien oder Parfümerien erhältlich.

IMG_6844 (2)

 

Es gibt bei der großen Angebotsvielfalt von Mascaras natürlich verschiedenste Bürsten und zu meinen Favoriten gehören vor allem große Kunsthaarbürsten. Um meine Wimpern besser zu definieren helfen mir aber auch besonders kleine Bürsten, daher gibt es gerade für diese Bürste hier einen Doppel-Pluspunkt, da sie groß ist und zugleich am Ende spitz zuläuft. Meine Wimpern werden durch die Bürste schön getrennt, definiert und aufgefächert, was wünsche ich mir mehr?

Zudem hat Maybelline sich hier eine raffinierte Konstruktion ausgedacht: Die „Doppel-Pump- Bürste“. Auf der Verpackung steht zwar nicht, was diese genau bewirkt, jedoch werden hier deutlich die zwei kleinen Hubbel am Mascarastab abgebildet und diese helfen mit einem Bürstenstrich noch einmal extra mehr Produkt auf die Bürste zu übertragen. Mehrfaches „Luft hineinpumpen“ fällt also weg, man bekommt optimal viel Produkt auf die Bürste und die Mascara bleibt länger erhalten, da sie nicht so schnell austrocknet. Genial!

Die Konsistenz der Mascara ist für mich optimal. Sie ist nicht zu nass um mir den Schwung, den ich mir vorher mit der Wimpernzange verpasst habe, wegzunehmen und auch nicht zu trocken um mir durch abbröckelnde Krümmel ungewollte Pandaaugen zu schminken. Meine Wimpern erhalten durch die üppige Beschaffung der Bürste ein gleichmäßiges „No-Fliegenbeine“-Volumen. Ab und an gelangt dadurch ein wenig Wimperntusche auf meine Lider, das nehme ich für dieses Ergebnis jedoch sehr gerne in Kauf. Am Ende eines 8-h-Tages befindet sich die Mascara noch immer dort wo ich sie morgens haben wollte und lässt sich sehr einfach abschminken!

Zusammenfassend bin ich also auch mit dieser Mascara sehr zufrieden und kann sie nur wärmstens weiterempfehlen!