Der Winter ist im Anmarsch und mit ihm auch wieder Pullover, Strickjacken, Schals und Mützen mit Norwegermuster. Nach einer Zeit, in der Designer stets nach neuen Mustern und Formen suchten, heißt es jetzt wieder zurück zu Altbewährtem. Somit werden die klassischen Muster, die lange als spießig galten, wieder neu aufgelegt. Eiskristalle, Rentiere oder Rautenmuster auf blauem, weißem oder rotem Untergrund liegen dabei voll im Trend.

Ein weiteres Feature, was die dicken Pullover und Strickjacken mit Norwegermuster so beliebt macht, ist die Kombinierbarkeit mit feineren Materialien wie Seide und Chiffon, oder auch mit Cord. Somit ist es also auch nicht verwunderlich, dass populäre Hersteller wie S.Oliver, Tom Tailor oder Esprit die beliebten Muster in ihre aktuellen Kollektionen integriert haben. Da diese nicht unbedingt zu den günstigsten gehören, freut man sich doch immer über Aktionen wie Gutscheincodes, bei denen man den ein oder anderen Euro sparen kann.

Neben Pullovern gibt es auch Stirnbänder, Schals, Mützen und Handschuhe mit Norwegermuster. Neuerdings werden sogar Strumpfhosen und Socken, wie die der Marke Hosiera, mit dem Muster verziert. Diese kann man bequem zu Röcken oder kurzen Hosen tragen, damit die empfindlichen Füße der Damen im Winter trotzdem schön warm bleiben. Man sollte es jedoch nicht übertreiben, denn auch der größte Skandinavien-Fan sieht begraben unter zu viel Norwegermustern nicht mehr stylisch aus.

Gehört man zu den ganz Kreativen, findet man in der weiten Welt des Internet außerdem zahlreiche Anleitungen, um sich selbst ein Kleidungsstück im Norweger-Stil zu stricken. Mit detaillierten Videoanleitungen, ein wenig Geduld und natürlich Zeit, kommt man so zu einem individuellen Pullover, Schal oder auch Strumpfpaar. So ausgestattet, kann der kalte Winter nun kommen.