Wie und wo wird ein Hautbild bestimmt?

Sein Hautbild zu kennen, kann vor allen Dingen deshalb sinnvoll sein, weil man dann auch die passende Pflege für seine Haut kaufen kann. Zwar kann man die Bestimmung auch in gewisser Weise selbst machen, ein Profi kann es aber besser.

Die Bestimmung des Haubildes kann man bei einer Kosmetikerin, dem Hautarzt und in diversen Drogerien mit Kosmetikabteilung machen lassen. Wenn es um kosmetische Hintergründe geht, ist die Kosmetikerin aber die beste Anlaufstelle. Sie wird das Hautbild anhand der Dicke der Haut, der Fettigkeit und der Reinheit bestimmen. Manche Studios verwenden dafür auch ein spezielles Gerät, das die Haut stark vergrößert. So werden auch kleine Trockenheitsfältchen gut entdeckt. Da das Hautbild sich unter gewissen Umständen im Laufe der Zeit ändern kann, ist es ratsam, diese Bestimmung etwa einmal im Jahr machen zu lassen.

Wieso sollte man sein Hautbild kennen?

Natürlich kann man auch ganz gut damit leben, wenn man sein Hautbild nicht kennt. Gerade Frauen und Männer, die viel Wert auf die richtige Gesichtspflege legen, sollten es aber schon kennen. Auch wer zu Hautunreinheiten neigt, tut gut daran, die richtige Gesichtspflege zu verwenden. Viele Menschen mit fettiger Haut greifen automatisch zu Produkten, die der Haut viel Feuchtigkeit entziehen. Die Haut wird dann zu trocken, spannt und kann empfindlich werden. Damit genau das nicht passiert und die Haut auch die Pflege erhält, die sie benötigt, ist es gut, eine Bestimmung des Hautbildes machen zu lassen. Ein erfahrenes Kosmetikstudio wird dann auch gleich die passende Pflege vorschlagen. So ist dann alles perfekt aufeinander abgestimmt und die Haut kann wieder aufleben. Leider muss man aber auch sagen, dass man sich hier auf eine erfahrene Kosmetikerin verlassen sollte, die man schon kennt. Sonst gerät man schnell in die Gefahr teure Produkte zu kaufen, die einem richtig angedreht werden.

Was sollte man vor der Hautanalyse bedenken?

Bevor man die Haut bestimmen lässt, muss man wissen, dass es einige Faktoren gibt, die die Bestimmung verfälschen können. So sollte die Haut auf keinen Fall einen Sonnenbrand haben oder zu sehr gebräunt sein. Gerade direkt nach dem Urlaub kann die Haut von der Sonne so ausgetrocknet sein, dass ein falsches Ergebnis zustande käme. Man sollte am Tag der Analyse auf Gesichtspflegeprodukte und Make-up verzichten. Ideal ist es, das Gesicht morgen normal zu waschen und dann keine weiteren Kosmetikprodukte zu verwenden. Vor der Analyse wird das Gesicht meist auch noch einmal gründlich gereinigt, so kann man sicher sein, dass es wirklich porentief sauber ist. Verwendet man nun am Morgen nach dem Waschen noch eine Creme gegen fettige Haut und wirkt diese sehr gut, könnte ein falsches Ergebnis entstehen, als ohne Verwendung der Creme.

Lancome Teint Idole Ultra 24H

Lancome Teint Idole Ultra 24H