Wie oft sollte man Haare färben?

Wie oft man die Haare färben sollte, ist in erster Linie von der Beschaffenheit der Haare abhängig und von der Art, wie die Haare gefärbt werden. Wir eine permanente Haarfarbe verwendet, die in das Haar eindringt und dort die Pigmente auflöst, kann diesem dem Haar mehr Schaden zufügen, als eine Haarfarbe, die die Pigmente nur auf das Haar legt. Sollte das Haar nach dem Färben schon Zeichen einer Schädigung haben, ist es ratsam, den Vorgang nicht zu oft zu wiederholen. Bei gesunden Haaren ist es im Grund kein Problem, alle vier bis sechs Wochen die Ansätze nachfärben zu lassen oder eine neue Tönung zu machen. Bei geschädigten und empfindlichen Haaren wäre ein Abstand von etwa drei bis vier Monaten sinnvoller. Ein guter Friseur ist hier das A und O, da er auch eine milde Möglichkeit des Färbens verwenden kann.

Woran erkennt man einen Schaden der Haare?

Ob das Haar einen Schaden erlitten hat oder nicht, erkennt man relativ einfach mit bloßem Auge. Das Haar wirkt struppig und trocken, oftmals kann man erkennen, dass die Haarspitzen sich teilen. Manchmal bricht das Haar auch regelrecht ab. In ganz schlimmen Fällen kann man bemerken, wie die Haare in einem abnormen Übermaß ausfallen und dünner werden. All das sind typische Anzeichen dafür, dass die Haare nicht mehr gesund sind. In solchen Fällen sollte man für eine längere Zeit auf das Färben der Haare verzichten und sie dafür sehr gut pflegen. Solche Schäden können auch entstehen, wenn ein Laie sich die Haare zu Hause selber färbt und sich nicht an die Packungsanweisung gehalten hat. Hier muss man leider sagen, dass der Friseur solche Schönheitsmaßnahmen erlernt hat und es eben besser kann.

Wie pflegt man gefärbtes Haar?

Gerade lange Haare sollte man ohnehin regelmäßig Pflegen, damit sie auch schön und gesund bleiben. Das Färben ist aber ein Eingriff in die Natur und wer zu empfindlichen Haaren neigt, sollte es noch mehr pflegen als jemand mit ohnehin gesundem Haar. Es ist sinnvoll mindestens ein- oder zweimal pro Woche eine Haarkur aufzutragen und diese auch einwirken zu lassen. Wer auf den Föhn oder den Lockenstab nicht verzichten möchte, sollte immer ein Hitzeschutzprodukt auf die Haare auftragen. So kann ein zusätzliches Austrocknen durch die Hitze verhindert werden. Wenn möglich, ist es für das Haar auch angenehm an ein oder zwei Tagen in der Woche nicht mit Haarspray, Glätteisen und Co. behandelt zu werden. Eine kleine Ruhepause für das Haar ist auch bei nicht gefärbtem Haar gut. Die Pflegeprodukte sollten auf die Haare abgestimmt sein, wie zum Beispiel ein Shampoo für strapaziertes, gefärbtes Haar. Wer sich absolut unsicher ist, lässt sich von einem Friseur zu den Produkten beraten.

Wie pflegt man gefärbtes Haar

Wie pflegt man gefärbtes Haar