Wie finde ich den richtigen Lippenstift für meinen Hautton?

Es ist toll, dass es so viel Auswahl für ein schickes Make-up gibt. Doch manchmal kann die Wahl auch zur Qual werden, zum Beispiel, wenn es um den passenden Lippenstift geht. Die Palette von Rottönen, Braun- und Pastelltönen, Apricot bis Pink ist riesig. Wer sich nur von den tollen Farben verführen lässt, kann allerdings viel falsch machen. Der Lippenstift ist sehr entscheidend beim Make-up. Es muss zum Tages- oder Abend Make-up, aber vor allem zum Typ passen. Hier spielen Haut und Haare eine entscheidende Rolle. Eine zarte, sehr hellhäutige Frau mit strahlenden blauen Augen und hellem Blondhaar, wird mit einem olivfarbenen Lippenstift nicht besonders anziehend wirken, während das für die dunklere Brünette eine gute Wahl sein kann. Nun lässt sich der Lippenstift leider nicht so gut ausprobieren wie der Farbton vom flüssigen Make-up, und auf dem Handrücken sehen die Farben anders aus als im Gesicht.

Heller, mittlerer, dunkler Typ – welcher Lippenstift?

Frauen mit sehr hellem Teint und hellen Augen sollten dabei auf jede Art von Blaustich verzichten. Sehr gut passen zu einer hellen, zarten Haut Rosétöne, Töne in der Art von Rosenholz aber auch Apricot oder Cranberry. Rot sollte eher gelb- als blaustichig sein. So passen auch alle Nuancen, die ins Orange spielen und besonders beim Tages Make-up Frische verleihen. Die brünette Frau mit braunen oder dunkelblonden Haaren, oft grauen oder braunen Augen und einer mittleren Haut, die einen warmen Farbton hat, aber weder sehr blass noch braun ist, kann sehr gut warme, satte Erdtöne tragen. Nuancen, die in Orangerot oder Gold gehen, passen ebenfalls sehr gut zu diesem Typ. Mit einem warmen Rot wird nichts falsch gemacht. Der dunkle Hauttyp darf dagegen zu den Blaustichen bei Rot oder Violett greifen, verträgt sehr kräftiges Rot und ebenfalls alle Erdtöne. Auch Frauen mit natürlichem rotem Haar und heller Haut dürfen es ruhig mal mit zartem Violett versuchen.

Wie steht es mit Lieblingsfarben?

Eigentlich haben Menschen von Natur her einen Hang zu Farben, die auch zu ihnen passen. Es darf bei der Wahl also ruhig auf die innere Stimme gehört werden. Manchmal können Modefarben verwirren. Die Haarfarbe wird auch gern mal gewechselt. Weiterhin spielt es natürlich eine Rolle, ob die Haut winterblass oder von der Sonne gebräunt ist. Doch am eigentlichen Hauttyp verändert sich auch durch sommerliche Frische oder Bräune nicht viel. Allerdings darf im Sommer bei gebräunter Haut auch bei den zarten Hauttypen etwas tiefer ins Farbtöpfchen ins Lippenrot gegriffen werden. Ein schöner Rotton, der nicht blaustichig ist, steht übrigens jeder Frau, und bei den satten Rottönen gibt es eine sehr breite Farbpalette. Sollen ein paar Akzente mehr gesetzt werden, gelingt dies mit einem Konturenstift, der nur um eine leichte Nuance dunkler ist.

lippenstift hautton