Was hilft gegen müden Teint?

Ein müder Teint lässt das Gesicht älter aussehen und hat viele Ursachen, denen man allerdings aktiv begegnen kann.

Im Winter sorgen trockene Heizungsluft und zu warme Räume für ein Spannungsgefühl und fahle Haut. Auch zu wenig Schlaf führt zu ungesunder Gesichtsfarbe, vor allem, wenn die Nächte regelmäßig zu kurz sind.

Auch die Ernährung spielt eine wichtige Rolle bei müdem Teint. Fast Food, viel Zucker und einseitige Ernährung sind die Todfeinde eines gesunden Teints. Zuviel Sonne ist ebenfalls schädlich für die Haut.

Rauchen ist prinzipiell schlecht für die Gesundheit, und auch die Haut leidet sehr darunter.

Ein stressiger Beruf oder viel Stress im Tagesablauf sind ebenfalls sehr schlecht für den Teint und fördern Hautprobleme.

Es gibt leider eine Ursache für blasse, müde Gesichtshaut, die man nicht beeinflussen kann – das Alter. Ab 30 verändert sich die Haut. Sie wird dicker, und ihr Sauerstoffgehalt nimmt ab, wodurch die Gefäße nicht mehr so gut versorgt werden.

Wie wird die Haut wieder frisch und strahlend?

Es gibt mehrere Mittel für einen rosigen Teint. Die erste Regel lautet: Ausreichend Schlaf wirkt Wunder. Wer darauf achtet, nicht zu spät schlafen zu gehen und ein gewisses Pensum einzuhalten, wird mit einem im wahrsten Sinne des Wortes ausgeschlafenen Gesicht belohnt. Härt man mit dem Rauchen auf, tut man nicht nur seiner Haut, sondern dem ganzen Körper etwas Gutes.

Auch eine Ernährungsumstellung ist relativ leicht zu bewirken und tut nicht nur dem Teint gut. Wer öfter auf Zucker und industrielle Fertiggerichte verzichtet und dafür viel Gemüse, Obst und Vollkornprodukte isst und viel Wasser trinkt, versorgt seine Haut mit Feuchtigkeit, Vitaminen und Mineralstoffen und verliert ganz nebenbei sogar ein paar überflüssige Pfunde.

Man sollte versuchen, im Berufsalltag kleine Pausen einzulegen und übermäßigen Stress zu vermeiden. Zwischendurch einfach mal 5 Minuten innehalten, in der Mittagspause ganz in Ruhe und ohne Ablenkung essen, oder vielleicht nach der Arbeit einen Spaziergang machen, hilft zu entspannen.

Was kann man noch für einen schönen Teint tun?

Neben diesen Maßnahmen gibt es natürlich auch noch einige Pflegetipps, die den Teint ebenfalls wieder strahlen lassen.

Mit einer Feuchtigkeitsmaske gönnt man seiner Haut Frische und Energie. Vor allem Masken mit Aloe Vera sorgen für Pflege und Frische. Regelmäßig angewendet, helfen sie dabei, den Teint wieder rosig zu machen.

Auch Cremes mit einem Extra an Sauerstoff und Vitaminen sind ein gutes Mittel gegen müde Haut. Am besten lässt man sich in einem guten Fachgeschäft beraten, welche Creme für den individuellen Hauttyp geeignet ist.

Milde Peelings tragen alte Hautschüppchen ab und sorgen für einen gleichmäßigen, strahlenden Teint. Mit einem guten Make-Up und Concealer, der zum Hauttyp passt, kann man Blässe und Augenringe abdecken.

Beherzigt man diese Tipps und sorgt für regelmäßige Feuchtigkeit und Pflege, gehört fahle, müde Haut bald der Vergangenheit an.

 

Was kann man noch für einen schönen Teint tun

Lancome – Teint Idole Ultra 24H Swatch vorher nachher