Strahlend lächeln, das kann nicht jeder. Denn Bakterien und Beläge durch Essen und das Rauchen machen die Zähne trotz intensiver Pflege mit der Zeit immer gelblicher. Wer seiner Umwelt ein strahlend weißes Lächeln bieten möchte und auch sich selbst, der kann heute aber zu Selbsthilfemethoden greifen, die einfach zuhause angewandt werden können. Dies ist heute wichtiger denn je, denn ein Bleachen der Zähne beim Zahnarzt kostet mehrere hundert Euro. Eine Methode, um strahlend weiße Zähne zu bekommen, ganz einfach zum selbstmachen zuhause ist der Whitening Pen. Dieser macht das Bleaching nämlich alltagstauglich, verspricht wenig Aufwand und viel Nutzen und ist zu einem günstigen Preis erhältlich. Um die Zähne komplett einzupinseln am Morgen nach dem Zähne putzen benötigt man gerade einmal ca. 1 Minute. Der Whitening Pen ist aus dem Grund auch sehr praktisch, weil er überall anwendbar und platzsparen zu verstauen geht. Er kann in jeder Hand- und Hosentasche Platz finden. Zudem ist das Bleichen der Zähne mit einem Whitening Pen schnell wirksam.

Trend aus den USA

Der Trend zum Whitening-Pen kommt aus den USA. Dort waren es die weiblichen Promis, die diese Produkte zuerst für sich entdeckten und mit ihren strahlend weißen Zähnen für Furore sorgten, die sie praktisch über Nacht bekommen hatten. Besonders für Raucher ist der Whitening Pen eine gute Alternative zu allen anderen Bleichprodukten bzw. einer Bleichbehandlung beim Zahnarzt. Denn diese Behandlung muss nur ca. 8 Tage durchgehalten werden. Die ersten Ergebnisse zeigen sich oft schon nach weniger als 4 Tagen. Und das Beste an dieser Art des Bleichens der Zähne ist, dass diese Anwendung nur alle drei Jahre, Raucher allerdings nach ca. einem Jahr wieder durchgeführt werden muss. Dies kommt natürlich vor allem dem Geldbeutel der Verbraucher zugute. Bestellen kann man die Whitening Pens im Internet oder man kann sie in der Drogerie kaufen. Erhältlich ist der Whitening Pen mit verschiedenen Füllmengen.

weisse-zaehne-withening-pen