Parfüm auflegen – wo, wann und wie viel?

Heute spielen Düfte von Parfüms und Deodorants eine sehr große Rolle. Sie wirken auf das andere Geschlecht häufig als Aphrodisiakum. Der von Männern und Frauen verwendete Duft verrät in der Regel sehr viel über deren Persönlichkeit und vor allem sehr viel über deren Vorlieben. Dabei ist immer eine vorsichtige Dosierung angebracht, insbesondere bei sehr intensiven Düften. Denn das eigentlich als Aphrodisiakum gewünscht eingesetzte Parfüm kann sehr schnell auch abschreckend wirken. Teils machen Menschen um andere Menschen herum einen großen Bogen auf einmal auf der Straße, und zwar dann, wenn deren Parfüm, das sie aufgelegt haben, etwas zu intensiv duftet.

Keinen zu intensiven Duft im Rahmen von Abendveranstaltungenparfüm richtig auftragen

Nicht angebracht einen sehr intensiven Duft zu verwenden ist zum Beispiel im Rahmen von Abendveranstaltungen, bei denen die Teilnehmer in einem geschlossenen Raum alle beisammen sind über mehrere Stunden hinweg. Es gilt nämlich bei der Wahl des Parfüms: Je enger man mit anderen Menschen zusammen ist, desto unaufdringlicher sollte der Duft sein. Vor allem, wenn bei diesem Event Essen serviert und verspeist wird, sollte die Wahl auf ein eher dezent duftendes Parfüm fallen. Zurückhaltung in Sachen Duft ist für ein Vorstellungsgespräch angesagt.

Am ganzen Körper parfümiert

Möchte die Frau einen Mann verführen, kann sie indes schon mal ein bisschen mehr Duft auflegen. Damit man in einem derartigen Fall den Duft des Parfüms noch besser zur Wirkung bringen kann, sollte das Parfüm gleich nach dem Duschen aufgetragen werden. Dann ist die Haut nämlich noch warm und der im Parfüm enthaltene Alkohol kann besser verfliegen, wodurch die Duftstoffe sich besser entfalten können.

Auftragen in Halsbeuge, Schläfen und Brustansatz

Grundsätzlich sollte man Parfüm nicht irgendwo aufbringen, insbesondere nicht auf der Kleidung, sondern dort, wo das Blut pulsiert. Und zwar an den Schläfen, am Brustansatz und in der Halsbeuge sowie in der Armbeuge, an den Handgelenken und in den Kniekehlen und an den Fesseln. Ja, selbst im unteren Körperbereich kann man Parfüm versprühen. Die meisten halten sich aber an den Oberkörper.