Puma bringt mit „Time To Play“ einen neuen Duft heraus, der gleichzeitig sportlich-frisch und blumig-fruchtig sein soll. Das Eau de Toilette ist in einer Männer- sowie Frauenvariante zu haben und ich stelle euch den Frauenduft heute etwas näher vor.

 

Puma Time To Play

 

Puma Time To Play“ hat die folgenden Inhaltsstoffe: in der Kopfnote finden wir rote Früchte, grüne Mango und Limette, in der Herznote sind es Lilie, Tiare-Blüte und Rosen, während in der Basisnote Sandelholz, Moschus- und Ambernoten dominieren.

Der Flakon des 60ml-EdT ist durchsichtig und mit einem roten Puma verziehrt. Dieser ist in einer Sprungbewegung und symbolisiert für mich sofort, dass wir einen frischen Duft riechen werden und keinen pudrigen „Weggeh“-Duft. Insgesamt gefällt mir die Optik gut und sie macht mich neugierig!

 

Puma Time To Play Review

 

Da ein Duft auf jeder Haut anders wirkt, habe ich ihn zuerst nur in die Luft gesprüht und geschnuppert. Er kommt sehr frisch rüber, ich nehme die zitrischen Noten klar wahr, kann aber weder die Mango noch die roten Früchte herausriechen. Alles wird von der Limette bei mir dominiert. Danach verfliegt dieser erste Eindruck sehr schnell und es kommt eine etwas warmere, florale Nuance zum Vorschein. Obwohl es blumig riecht, ist es sehr dezent und noch immer frisch, weswegen ich es als Unisex-Duft einordne. Es kommt nicht verführerisch oder feminin rüber, sondern eher als hätte man gerade frisch geduscht – es riecht sauber. Auch dieser Duft verfliegt nach einiger Zeit und zurück bleiben die warmen Holznoten, die einen angenehmen, sehr beruhigenden Moment haben. Doch riechen auch sie nicht sonderlich feminin.

Die Haltbarkeit des EdT ist mittelmäßig, nach vier Stunden nehme ich nur noch die Holznoten wahr und besonders die Herznote verfliegt wahnsinnig schnell. Das gefällt mir ehrlich gesagt nicht so sehr, ich mag es, wenn man meinen Duft auch nachmittags noch wahrnehmen kann. Möglicherweise könnte man seine Haltbarkeit intensivieren, indem man die anderen Produkte der Reihe (Duschgel, Deodorant) benutzt, aber für mich ist so eine kurze Wahrnehmbarkeit bei einem Duft nichts.

Der Duft von „Time To Play“ ist sehr sportlich, klassisch, frisch und kein typischer Frauenduft. Wer viel unterwegs ist, sportlich aktiv durch die Gegend springt und gerne Unisex-Düfte mag, dem kann ich diesen Duft empfehlen. Für den Tag ist er ein unauffälliger Duft, der wohl fast jedem gefallen könnte. Mir ist er aber einfach zu langweilig und zu wenig feminin, ich mag gerne komplexe Düfte, die aus der Masse herausstechen. Das ist „Time To Play“ ganz sicher nicht, zu ihm würde ich wohl greifen, wenn ich einen ganz normalen Tag habe und nicht sonderlich auffallen mag. Fazit: ein Duft, der bestimmt nirgends aneckt, aber mich zumindest auch nicht begeistern kann!