Das Problem kennt bestimmt jede Frau im Alter von 35 Jahren und älter. Die ersten Falten um den Augen-,Mund- und anderen Bereichen werden langsam aber sicher deutlich sichtbar.   Dabei sind es, meiner Meinung nach, nicht die Falten selbst, sondern viel mehr die erkennbare Vertrocknung bzw. Vernachlässigung der Haut, die das eigentliche Problem darstellen.

Anti-Aging-Pflegeserie Deep Blue von LCN

Um diesem Problem entgegen zu wirken, braucht es des Öfteren ein professionelles Mittel gegen Hautalterung. Deswegen geht es bei diesem Test um die  Anti-Aging-Pflegeserie „Deep Blue“ von LCN. Diese Pflegeserie besteht aus einem Serum und einer Creme. Diese aufeinander abestimmten Mittel aktivieren die hauteigenen Regenerationsmechanismen und sorgen somit für ein jugendtlicheres Aussehen. Das wird durch bestimmte Algenextrakten, die sich in diesen Produkten befinden, bewerkstelligt. Wertvolle Extrakte aus der Braunalge (Alaria Esculenta), der Rotalge (Chondrus Crispus) sowie des Seetangs (Fucus Vesiculosus) beherbergen das Geheimnis dieser Plfegeserie und womöglich auch den Erfolg.

Serum Deep Blue Treatment

Das Pflegeprogramm der Anti-Aging-Pflegeserie Deep Blue Treatment beginnt mit der Anwendung des Serums. Das Serum mit dem Wirkstoff Allantoin sorgt für die besagte Regenaration der Haut, indem sie tief in die Haut eindringt und dort für eine Anregung der Zellen sorgt. Es befindet sich in einem kleinen Fläschchen mit einer Pipette als Verschluss.  Um das Serum auf die Haut zu bekommen, empfielt es sich die die Pipette nur bei geschlossenem Fläschchen zu anzusaugen. Dadurch reicht der Hals der Pipette bis zum Boden des Fläschchens.

Cream Deep Blue Treatment

Für die Anwendung des Serums reichen , aufgrund der starken Konzentration, meistens ein bis zwei Tropfen auf der Haut vollkommen aus. Nach der Anwendung des Serums, sollte die Creme aufgetragen werden. Die Creme lässt sich einfach auf der Haut verteilen, weil sie sehr weich, aber dennoch noch cremig ist. Außerdem ist sie reichhaltiger als das Serum, somit spürt man, dass hier eindeutig mehr an Feuchtigkeit der Haut gespendet wird. Das Besondere hierbei ist, dass sich meine Haut nach der Anwendung aufgrund des hohen Feuchtigkeitsgehalt nicht fettig angefühlt hat, wie ich es bei vielen anderen Cremes, die ich bisher getestet habe, gewohnt bin.

 

Zusammenfassend kann ich für mich selber sagen, dass die Pflegeserie Deep Blue Treatment durch ihre wertvollen und zugleich sehr abstrakten Wirkstoffen mich sehr überzeugt haben.