butter London Autumn/Winter Collection 2012 Nagellacke

Ab Mitte August kommt die limitierte Herbst/Winter Kollektion 2012 von butter London!

 

Diese beinhaltet 5 Farben namens: Lovely Jubbly, Trustafarian, Gobsmacked, Shag und Dodgy Barnett.

Das Besondere an diesen Nagellacken sind Glitzerpartikel, metallisches Finish und holografischer Glitter!

 

butter London beschreibt die Farben wie folgt:

Lovely Jubbly: Magentapink mit roten und blauen Glitzerpartikeln

Trustafarian: futuristisches Graugrün mit goldenem  Hologrammschimmer

Gobsmacked: tiefes Kohlrabenschwarz mit grauen Glitzerpartikeln

Shag: Orange-Burgund-Metallic-Mix

Dodgy Barnett: klassisches Silbergrau eines Winterhimmels mit holografischen Akzenten

 

Inhalt: je 11ml / Preis: je 16,95€

Ab Mitte August (limitiert) bei Douglas und online bei Douglas.de

 

Butter London Herbst Winter 2012 Limited Edition

Butter London Herbst Winter 2012 Limited Edition

 

Ich finde vorallem die holografischen Farben Trustafarian und Dodgy Barnett sehr interessant und werde mir die beiden bei Douglas anschauen und dann (mindestens) einen von beiden mitnehmen!

Natürlich gilt auch bei dieser Herbst/Winter Kollektion von butter London die 3 Free Formel!

Zum kosten- und bedingungslosen Testen wurde mir die Farbe Shag zur Verfügung gestellt! Shag ist ein Orange-Burgund-Metallic-Mix, der an gefallenes Herbstlaub erinnern soll.

Ich mag die butter London Nagellacke allgemein sehr gerne und so sind auch hier der Auftrag, die Trockenzeit und das Finish zu meiner vollsten Zufriedenheit!

 

butter London Shag Autumn Winter Collection 2012

butter London Shag Autumn Winter Collection 2012

 

Shag ist wirklich schön, eine tolle Herbstfarbe, die (auch wenn ich jetzt noch nicht dran denken möchte 😉 ) dann sicherlich oft getragen wird.

 

Fazit: Die butter London Autumn/Winter Collection finde ich sehr gelungen, bisher konnten mich andere Nagellack Kollektionen zur Zeit nicht so richtig überzeugen und ich dachte „so ist das halt wenn man schon so viele hat“, aber nein – Trustafarian und Dodgy Barnett kann ich wohl doch noch gebrauchen 🙂