Nur weil sich zwei Menschen mögen, müssen sie sich nicht automatisch in einer Beziehung befinden. Beziehungen beginnen nämlich nur in den seltensten Fällen schlagartig. Im Regelfall beginnen sie äußerst langsam, mit einem fließenden Übergang vom Singles-Dasein zur Partnerschaft – teilweise ist er so langsam, dass man gar nicht so genau weiß, ob man noch Single ist oder ob man sich bereits in einer Beziehung befindet.

Im Volksmund sagt man, dass sich die Frage nach dem Beziehungsstand vergleichsweise leicht beantworten lässt. Hierfür genügt ein Blick in das Bad: Sobald dort kosmetische Artikel (allen voran die Zahnbürste) der anderen Person zu finden sind, besteht eine Beziehung.

Doch ganz so einfach ist die Sache dann doch wieder nicht. Oft beginnen Beziehungen schon früher, nur der Transfer der kosmetischen Artikel lässt noch eine ganze Weile auf sich warten. So gibt es zum Beispiel viele Personen, die gar nicht so genau wissen, ob sie ihre Sachen einfach mitnehmen und bei ihrem Partner / der Partnerin in das Bad stellen können. Um mehr über das Verhalten in solchen Situationen zu erfahren bzw. unter welchen Umständen die Personen ihre Zahnbürste mit zum Partner nehmen, hat Parship eine Umfrage gestartet.

Teilnehmer der Befragung können zwischen vier Antworten auf die Frage wählen, ob und wann sie ihre Kosmetiksachen im fremden Bad deponieren. Die vier Antworten lauten wie folgt: „Ja klar“,

„Nur wenn er / sie es mir anbietet“, „Wozu habe ich einen Kulturbeutel?“ und „Das kommt darauf an, wie er / sie es bei mir handhabt“.

Das Ergebnis der Umfrage fällt relativ deutlich aus. Es scheint, als ob es zwei Ansichten gibt. Zum einen gibt es Personen, für die das Mitbringen der eigenen Kosmetiksachen eine Sache der Selbstverständlichkeit ist – es wird also nicht gefragt. Immerhin antworteten 35 Prozent aller Männer so, doch auch25 Prozent der Frauen gaben dieselbe Antwort.

Zum anderen gibt es zurückhaltende Personen, die ihre Kosmetiksachen nur mitbringen würden, wenn es ihnen angeboten wird. Ganze 44 Prozent der Frauen entschieden sich für diese Antwort und mit 38 Prozent liegt diese Antwort auch bei den Männern deutlich vorne.

Was die Nutzung des Kulturbeutels anbelangt, so scheint auch sie relativ verbreitet zu sein. Immerhin gaben 23 Prozent der Frauen und 20 Prozent der Männer an, dass sie sich für diese Variante entscheiden würden. Abwarten auf die Verhaltensweise der anderen Person in der eigenen Wohnung ist hingegen kein Thema: Deutlich weniger als 10 Prozent der Singles (sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen) würden sich für diese Variante entscheiden.