Mit der Remington Ionen-Bürste habt ihr die perfekte Möglichkeit, eure Haare schonend und effektiv zu bürsten.

Fliegende Haare, trockenes oder krauses Haar sind nicht nur beim Haare stylen oder frisieren eine besondere Schwierigkeit. Wer diese Probleme kennt, kann sich jetzt über Abhilfe freuen. Die Lifestyle-Marke REMINGTON hat eine Ionen-Bürste mit Anti-Frizz-Wirkstoffen auf den Markt gebracht.

Die Vorteile des Geräts

Die REMINGTON Ionen-Bürste B8400 aus der Style-Therapy Produktserie löst dabei zwei Probleme auf einmal:  Die Haarbürste mit Ionen-Generator und Anti-Frizz-Wirkstoffenin den Borsten reduziert die statische Aufladung der Haare und schützt zusätzlich vor Spliss und Haarschäden – für mehr Elastizität und einen gesunden, seidigen Glanz.

Der Ein- und Ausschalter des Ionen-Generators bietet durch seine gut erreichbare Platzierung die Freiheit, nach eigenem Bedürfnis zu entscheiden wie man seine Haare gerade pflegen möchte. Die Ionen-Bürste ist Batteriebetrieben und das Bürstenpad ist zur einfachen Reinigung auswechselbar.

Die Vorteile im Überblick

Schutz vor Spliss und Haarschäden

  • Super Glanz für die Haare
  • Ionen Ein- und Ausschalter
  • Batterien inklusive
  • auswechselbares Bürstenpad
  • LED Anzeige
  • reduziert statische Aufladung

Das Design

Das einfache Design dürfte sicherlich jeden Geschmack treffen! Einfach, stilvoll, zeitlos und trotzdem ansprechend ist die REMINGTON Ionen-Bürste B8400  durch ihre freundliche perlmutt-weiß/silber-Kombination auch für Männer geeignet!

 

Allerdings finde ich persönlich, dass der Bürstenkopf im Vergleich zum Griff ein wenig zu schwer geraten ist. Es besteht ein Ungleichgewicht, das auch die Batterien, die ganz unten in den Griff eingelegt werde, nicht ausgleichen können.  Wenn man also nasse oder eingecremte Hände hat, oder sich die Bürste einmal im Haar verheddert, kann sie einem schon schnell mal aus der Hand rutschen.  Da die REMINGTON Ionen-Bürste B8400  – und hier besonders der Griff – aus dünnem, hohlem Plastik gefertigt ist, kann da leicht etwas abbrechen/abplatzen, womit die Bürste nicht mehr zu gebrauchen wäre. Hier müsste Seitens REMINGTON noch einmal überarbeitet werden!

Anwendung und Reinigung

Bei der Anwendung dürfte es keinerlei Probleme geben.

Der An- und Ausschalter ist bei der REMINGTON Ionen-Bürste B8400  gut erreichbar am Griff platziert, sodass man – wenn der Ioneneffekt gewünscht ist – während des Bürstens die Remington problemlos ein- oder ausschalten kann.

 

Zur Reinigung kann das Bürstenpad ganz einfach abgenommen werden, indem der Knopf oben am Bürstenkopf gedrückt wird. Das Bürstenpad löst sich und kann gereinigt werden.

Tipp: Bürstenpad mit Rasierschaum einschäumen und –am besten über Nacht- einwirken lassen. Der Rasierschaum entfernt am Bürstenpad haftende Partikel von Haarspray etc., sowie auch das Haareigene Fett (Haar-Talg) vollständig!

Hinterher unter warmen Wasser abspülen, vollständig trocknen lassen (!) und wieder in den Bürstenkopf einsetzen.

Mein Fazit

Nach dem Bürsten mit der REMINGTON Ionen-Bürste B8400  sind die Haare sehr schön glatt und geschmeidig und haben durch die Ionen-Funktion einen natürlichen und wundervollen Glanz. Auf jeden Fall überzeugend!

Die einfache Anwendung, der Schutz vor Spliss und statischer Aufladung, das schonende Bürsten mit glanzvollem Ergebnis sprechen für sich.

Skeptisch bin ich allerdings, was die Ionen-Düse angeht. Diese liegt zwischen Griff und Bürstenkopf und kommt so ständig mit den Haaren in Kontakt. Da weder eine Abdeckung noch eine Schutzhülle im Lieferumfang enthalten war und somit die feine Nadel der Düse ständig frei liegt und somit ständig dem Staub, der sich nun mal in der Luft befindet sowie den dem Haar anhaftenden Partikeln (Haarspray, Haarschaum, Haareigenes Fett) ausgesetzt ist, ist hier die Gefahr eines Verstopfens meiner Meinung nach sehr hoch. Leider ist die Düse auch noch sehr schmal und zierlich, so dass eine Reinigung der Düse sehr schwierig ist.

Auch habe ich noch keine Ersatz-Bürstenpads gesehen, die man sich eventuell nachkaufen könnte. Demnach muss man sich scheinbar zwingend eine neue Bürste kaufen, sollte das Bürstenpad einmal unansehnlich geworden oder defekt sein.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis kann man als „In Ordnung“ bezeichnen. Das, was die Bürste laut Hersteller leisten soll, leistet sie auch.

Lediglich bei den genannten Defiziten in der Verarbeitung (Ungleichgewicht, zu dünnes Plastik beim Griff/Batteriefach, Positionierung der Ionen-Düse, fehlende Schutzabdeckung der Ionen-Düse, kein Ersatz-Bürstenpad) gibt es von mir Punktabzug.

Meine abschließende Bewertung:

Herzlichen Dank an unseren Remington Beauty-Tester Nessaia

Schaut mal auf unserem neuen Beautytesterin.de Portal vorbei: